Wer sich nicht organisiert, der wird gefressen. 

Diskussion: Endlich Anerkennung für die Pflege - Teil IV:

 250.000 PflegerInnen gesucht, 8.000 bewilligt, bislang keine gefunden ...

am 17. Mai 2018, um 18 Uhr, in der naTo auf der Karl-Liebknecht-Str. 48 in Leipzig.

Wer kennt den Personalmangel in der Pflege nicht? Zu wenig Stellen, zu wenig gute Leute und der Nachwuchs bleibt aus. Ein vielschichtiger Gordischer Knoten könnte man meinen, der doch mit dem neuen Koalitionsvertrag irgendwie durchschlagen werden muss.

Immerhin 8.000 Stellen in der Pflege sollen im Rahmen eines Sofortprogramms geschaffen werden. Soviel ist sicher! Aber bringt das überhaupt etwas? Ist das nur der Tropfen auf den heißen Stein, gibt es überhaupt genügend geeignetes Personal, wo doch sowieso schon PflegerInnen fehlen? Ist die Ausbildungsvergütung zu gering oder muss die Pflege gar akademisch werden? 

Wir wollen über eine Bertelsmann-Studie sprechen, die für das Jahr 2030 einen Personalmangel in der Pflege zwischen 250.000 und 400.000 Vollzeitstellen prognostiziert. Richtig gelesen? Kann das wirklich sein oder sind da ein paar Nullen zu viel? Hat die Politik also längst aufgegeben oder gibt es irgendwo Anzeichen dafür, dass wir uns auf diese Szenarien vorbereiten?

Diskutieren ohne Ende

Dabei reden wir miteinander und nicht von oben herab. Es wird keinen Frontalvortrag oder ein Podium geben, sondern nur Eure Meinung zum Thema. Wenn am Ende des Abends konkrete Forderungen an Arbeitgeber und Klinken stehen oder ein offener Brief an die Stadt Leipzig geschrieben werden soll, unterstützen wir das.  Wir sammeln spannende Punkte und griffige Argumente, so dass die Gespräche im Nachhinein nicht einfach verpuffen, sondern weiter wirken. Die Diskussion wird online hier in diesem Blog vorbereitet und von Moderatoren begleitet.